News /

Die unbekannte Pauley Perrette - Hättet ihr es gewusst?

Noch haben wir eine ganze Menge Abby Scuito vor uns – aber längst pfeifen es die Spatzen von den Dächern, dass die Tage von Pauley Perrette als einer der beliebtesten Stars von Navy CIS gezählt sind. Nach dem Ende der 15. Staffel – möglicherweise auch schon ein wenig vorher – will Pauley sich endgültig von der langlebigen Erfolgsserie verabschieden, in der sie in wirklich jeder Episode zu sehen war. Dass Pauley sehr viele andere Seiten hat als nur ihre Figur der Abby, gerät dabei oft ins Hintertreffen. Wir haben die sechs der nicht ganz so geheimen Geheimnisse rund um Pauley Perrette für Euch zusammengetragen.

Natürlich blond

Die schwarzen Haare von Abby sind eine Art Markenzeichen, entsprechen aber mitnichten der natürlichen Haarfarbe ihrer Darstellerin: Perrette ist von Natur aus blond – weshalb sie Jahre lang ihre Haare schwarz tönen musste, was irgendwann sogar zu einer Allergie führte.

Backe backe Kuchen

Zusammen mit zwei Freunden besitzt Perrette seit 2011 eine Bäckerei in New York, Donna Bell’s Bake Shop. Fans, die es nicht bis in den Big Apple schaffen, können immerhin auf ein Buch zurückgreifen, das Perrette zu diesem Anlass mitgeschrieben hat: „Donna Bell’s Bake Shop“:

Rockröhre

Perrette war Frontsängerin der L.A.-Grungerocker Lo-Ball, von denen sich Songs wie „Lipstick & Aspirin“ oder „Uncomplicated“ immernoch auf Youtube finden. Außerdem auf dem Soundtrack zu „Natürlich Blond“, auf dem „Can’t Get Me Down“ zu hören ist. Kostprobe gefällig?

 

Szenen einer Ehe

Bereits vor ihrer aktuellen Verlobung war Perrette verheiratet, doch das Ende 2004 war dramatisch: Perrette musste sogar eine einstweilige Verfügung gegen ihren Ex- Gatten, den Musiker Francis Shivers erwirken, die dieser mehrmals verletzte – woraufhin er jeweils ins Gefängnis musste.

Aktivistin

Pauley Perrette engagiert sich für unterschiedlichste Belange. So schwor sie, ihren aktuellen Verlobten Thomas Arklie erst dann zu heiraten, wenn auch Schwule und Lesben in den USA dieses Recht zugesprochen bekämen (was seit 2015 der Fall ist, aber noch nicht zur Eheschließung ihrerseits geführt hat). Außerdem macht sie sich für die Rechte von Tieren stark und engagiert sich für Obdachlose – und das obwohl sie bereits zweimal von tätlichen Übergriffen berichten musste.

Tattoo Lady

Zur von ihr gespielten Abby gehören die Tattoos wie die schwarzen Haare. Einige davon sind aber nicht echt. So das Spinnennetz in ihrem Nacken oder das Kreuz auf dem Rücken. Trotzdem schmückt sie sich selbst regelmäßig mit neuen „echten“ Tattoos, die es so natürlich ebenfalls in die Show schaffen.

Seit dem 11. Dezember können wir sie bei 13th Street wieder so erleben, wie wir sie lieben. Als Abby Scuito wird sie uns immerhin noch bis Staffel 15 erhalten bleiben. Und wer weiß: Vielleicht geht es dann ja zurück auf die Rockbühne?

 

Kommentare