News /

Doctor Hugh: So unterschiedlich sind House und Chance

Unterschiedlicher könnten die beiden kaum sein – trotz des gleichlautenden Berufstitels: Hier Dr. Gregory House, der zwischen 2004 und 2012 in insgesamt acht Staffeln den genialen und eigenwilligen Diagnostiker geben durfte, dort Dr. Eldon Chance, der als forensischer Neuropsychologe tief in der Psyche seiner Patienten gräbt und noch tiefer in ein Netz aus Korruption, Verbrechen und Missbrauch gezogen wird.

Gemeinsam haben beide eigentlich nur eines: Den großartigen Hugh Laurie, der seinen Fans ab dem 1. März endlich wieder einen „Chance“ gibt – mit der zweiten Staffel seines faszinierenden seriellen Psychothrillers und exklusiv bei 13th Street. Zur besseren Abgrenzung haben wir die beiden Doktoren für Euch noch einmal auseinander dividiert.

Burn Out 

Dr. House mag oft widerwillig und schrullig gewirkt haben, aber anders als sein forensisches neuropsychologisches Gegenüber „Chance“ hat er jede Chance ergriffen, sich einem neuen medizinischen Rätsel zu widmen, was letztlich ja auch die grundsätzliche Antriebsfeder der Serie war. Eldon Chance scheint seinem Job nicht mehr allzu viel Positives abgewinnen zu können. Produzent Michael London hierzu: „Was Chance letztlich in gefährliches Territorium katapultiert, ist das Gefühl, dass er seinen Patienten nie wirklich helfen konnte und Teil eines kaputten Systems ist.“

Einzelgänger

Auch wenn er es nur ungern zugeben würde, war Dr. House doch immer auch Teil eines jungen Teams. Demgegenüber wirkt Eldon Chance weitestgehend isoliert, „ein Charakter, der ein rein intellektuelles Leben geführt hat und nun zum Handeln gezwungen ist.“

Familienleben 

Auch wenn Eldon Chance durch eine schwierige Scheidung geht, hat er mit einer Tochter, um die er sich bemüht und einer künftigen Ex-Frau, zu der er versucht, ein positives Verhältnis aufzubauen doch immerhin das: Eine Familie. Dr. House hingegen tut sich schon extrem schwer damit, außerhalb seines beruflichen Kosmos überhaupt irgendeine bedeutungsvolle Beziehung zu unterhalten.

Zurückhaltung

Dr. House hat nie einen Hehl aus seiner natürlich immer zutreffenden Meinung gemacht. Und das konnte man ihm oft schon im Vorfeld ansehen.  Anders Eldon Chance, der sich stets bedeckt hält und oftmals eher den Mund hält, als mit seiner Einschätzung herauszuplatzen. Der Arroganz eines Dr. House stehen die Selbstzweifel von Eldon Chance gegenüber.

Unfehlbarkeit

Dr. House war ein Genie, das für jedes Problem irgendwann eine Lösung präsentieren konnte. Nicht so Eldon Chance, dem es auch aus Spannungsgründen nicht besonders gut zu Gesicht stehen würde, wenn er gleich zu Beginn alles über seine Gegenüber wüste. Schließich handelt es sich bei „Chance“ um eine Serie, die Noir-Traditionen verpflichtet ist. Hugh Laurie: „Er behauptet gar nicht, alles Antworten zu haben.“

All diese Unterschiede fügen sich natürlich zu einem Haupt-Unterscheidungsmerkmal: „Dr. House“ war im Kern immer eine Mediziner-Serie, „Chance“ ist den Noir-Traditionen eines Alfred Hitchcock verpflichtet. Ein düsteres und ungemein packendes Thriller-Serien-Highlight, dessen aufregende zweite Staffel sich niemand entgehen lassen sollte. Ab dem 01. März in exklusiver Deutschlandpremiere bei 13th Street.


Tags: Chance   Hugh Laurie  


Kommentare