News /

Wann kehrt „Bull“ von den Toten zurück?

Nachdem die zweite Season der erfolgreichen Serie mit einem Schreck für viele Fans von Michael Weatherly endete, gibt es nun Entwarnung: Es geht weiter! Und zwar bald!

Da sank Serienliebling Michael Weatherly als Dr. Jason Bull am Ende der zweiten „Bull“-Season doch tatsächlich auf den Stufen des Gerichtsgebäudes zu Boden. Niedergestreckt von einem Herzinfarkt. Und Fans des erfolgreichen neuen Serienformats rund um den Ex-NCIS-Star blieb nichts anderes übrig, als einen schwarzen Bildschirm anzustarren. Freilich wäre man schlecht beraten gewesen beim ausstrahlenden Sender CBS, wenn man den so erfolgreich etablierten „trial consultant“ und sein Team jetzt schon in Rente geschickt hätte. Weshalb natürlich klar war, dass neben bereits vermeldet Abgängen (Annabelle Attanasio ist in Season drei nicht mehr dabei) der Rest der Trial Analysis Corporation – inklusive Dr. Jason Bull – zurückkehren würde.

In den USA ist es bereits am 24. September so weit: Nachdem sein finaler Notruf offenbar erfolgreich gewesen ist, erleben wir einen nach seiner Genesungsphase sehr viel gesünder lebenden Jason Bull, der die neu gewonnene Erkenntnis darüber, wie kurz das Leben sein kann, mit Sicherheit auch in die Bearbeitung seiner Fälle einfließen lassen wird. Von technischer Seite gibt es dafür Verstärkung. Denn an Cables Stelle tritt mit Taylor (MacKenzie Meehan) eine Single-Mom, die mit Marissa (Geneva Carr) bei Homeland Security gearbeitet hat und den Job als Coding- und Hacking-Expertin ganz prosaisch sieht.

Für das, was es – neben aufregenden neuen Fällen – in Sachen Persönlichkeitsentwicklung zu erwarten gilt, haben Showrunner Glenn Gordon Carson und Michael Weatherly dem TVInsider ein paar Einzeiheiten verraten. Carson:

„Ich glaube, wenn man so eine bedeutsame Erfahrung machen musste, hat das einen enormen Einfluss auf Dein Leben, Dein Denken und alles weitere. Ich wäre also neugierig zu sehen, wie ihn das verändert hat. Wenn überhaupt.“

Aber dass es ihn verändert hat, das sieht man nicht nur Michael Weatherly an (der rund 25 Pfund seit dem Finale der zweiten Season verloren hat), er bestätigt es auch im Interview:

„Er hat jetzt ein Laufband in seinem Office und versucht wirklich, sich zusammenzureißen. (..) Abe er ist immer noch nicht besonders gut darin, andere Leute zu lieben. Er muss erst mit sich selbst ins Reine gekommen sein, bevor er sich anderen zumutet.“

Das alles (und sehr viel mehr) gibt es nicht nur ab Ende September in den USA zu sehen, sondern bald auch ei uns. Denn zum Jahresanfang 2019 feiert „Bull“ mit seiner dritten Season seine Deutsche TV-Premiere bei 13th Street.

Quelle: TVInsider.com

Du willst nie wieder eine News über Michael Weatherly oder deine anderen Serienstars verpassen? Dann abonniere einfach unseren Newsletter! 


Tags: Bull  


Kommentare