Ria

Deutschland, 1946: Die zehnjährige Maria hat ihre Eltern durch den Krieg verloren und lebt bei ihrem Onkel Philipp, der als Journalist Kurzgeschichten für eine Kommunalzeitung schreibt. Als dieser zwischen seinen Unterlagen eine von Maria verfasste, märchenhafte Kindergeschichte findet, begreift er, was das kleine Mädchen wirklich durchmacht.


Mehr über "Ria":

Deutschland, 1946: Die zehnjährige Maria hat ihre Eltern durch den Krieg verloren und lebt bei ihrem Onkel Philipp, der als Journalist Kurzgeschichten für eine Kommunalzeitung schreibt. Als dieser zwischen seinen Unterlagen eine von Maria verfasste, märchenhafte Kindergeschichte findet, begreift er, was das kleine Mädchen wirklich durchmacht.