News /

13th Street Shocking Short 2019 | Wissenswertes

Der 13TH STREET SHOCKING SHORT ist ein Kurzfilmpreis für die Genres Action, Krimi, Thriller, Mystery und Horror.

Seit Beginn des Senders im März 1999 hat sich 13th Street der Förderung des Filmnachwuchs verschrieben und zeichnet seitdem jedes Jahr talentierte Filmemacher mit dem 13th Street Shocking Short aus. 

Der Gewinner wird auch im kommenden Jahr wieder von einer prominenten Jury im Rahmen des Filmfest München, auf einem außergewöhnlichen Event gekürt und erhält einen unbezahlbaren Preis: die Teilnahme am Universal Filmmasters Program in L.A..

In den weltbekannten Universal Studios in Hollywood bekommt der Gewinner tiefe Einblicke in das Business der Filmindustrie sowie die Chance, ein wertvolles Netzwerk in Los Angeles aufzubauen. Der Jungregisseur durchläuft wichtige Abteilungen, wie Drehbuch-Entwicklung, Produktion und Marketing und nimmt an Screenings und Besprechungen teil und ist auf dem Set einer Produktion dabei.

Darüber hinaus werden die 10 besten Kurzfilme zur Primetime im Pay- und Free-TV ausgestrahlt, deutschlandweit in verschiedenen Kinos vorgeführt und auf DVD & Blu-Ray veröffentlicht.

Um in die Endauswahl zu kommen, müssen folgende Kriterien beachtet werden:

  • Der Kurzfilm ist den Genres Action, Krimi, Thriller, Mystery oder Horror zuzuordnen
  • Der Kurzfilm ist nicht älter als zwei Jahre
  • Der Kurzfilm ist maximal 30 Minuten lang
  • Grundsätzlich gilt: wir freuen uns auf alle spannenden und originellen Kurzfilme

Weitere Infos zur Teilnahme findest du hier.

 

Das sind die Gewinner der letzten Jahre:

2000: Florian Henckel von Donnersmarck für "Dobermann"

2001: Sebastian Winkels für "Oberstube"

2002: Tanja Brzakovic für "Hochzeitstag"

2003: Iván Sáinz-Pardo für "Simones Labyrinth"

2004: Tim Fehlbaum für "Für Julian"

2005: Kilian von Keyserlingk für "Marco und der Wolf"

2006: Arne Jysch & Rasmus Borowski für "Der Beste"

2007: Claudia Lehmann für "Memoryeffekt"

2008: Nico Zingelmann für "15 Minuten Wahrheit"

2009: Julia Zimanofsky für "Escape"

2010: Marco J. Riedl / Carsten Vauth für "On Air"

2011: Timo Pierre Rositzki für "Profil"

2012: Erwin Häcker für "Souterrain"

2013: Murat-Eyüp Gönültas für "Honeymoon Hotel"

2014: Julian Cohn für "Abbitte eines Mörders"

2015: Maximilian Niemann für "Five Minutes"

2016: Korbinian Dufter für "Pistenzauber"

2017: Josef Brandl für "Nicole's Cage"

2018: Michael Podogil für "Fucking Drama"

 

Pressekontakt:

Vera Rockel

Head of Communication

NBCUniversal International Networks

[email protected]


Tags: 13th Street Shocking Short  


Kommentare