News | 42 Monate

"Dead Girls Don’t Love" von Philipp Westerfeld nominiert für den Shocking Shorts Award 2016

Auch 2016 wird 13th Street den Gewinner des Shocking Shorts Award direkt nach Hollywood bringen! Jetzt steht fest, welche hochkarätigen Kurzfilmen dieses Jahr die Chance auf den begehrten Preis haben.Jetzt werden wir dir hier alle zehn Nominierten Filme und ihre Macher vorstellen.

Im Folgenden erfährst du alles über den Kurzfilm "Dead Girls Don't Love" von Philipp Westerfeld.

Wir sind sehr gespannt, wie die Jury den Film aufnimmt und wünschen dem Regisseur viel Erfolg beim Shocking Shorts Award 2016!

Die Story: Ein Mädchen berichtet weinend davon, wie ihre Freunde nacheinander erschossen wurden und wie sie sich selbst gerade noch verstecken konnte. Am Abend zuvor waren die vier Jugendlichen Alex (Julius Nitschkoff), Lucy (Paula Kroh), Marty (Moritz Leu) und Nele (Michelle Barthel) nachts in ein Schwimmbad eingebrochen, um sich dort zu betrinken. Während sich der undurchsichtige Marty mit der Taschenlampe in den Gängen unter dem Becken umhertreibt, ist die Beziehung zwischen dem Pärchen Alex und Nele angespannt. Alex tippt auf seinem Smartphone herum und das Unheil nimmt seinen Lauf.

Der Regisseur: Philipp Westerfeld, geboren am 18. Mai 1991 in Hamburg, fing als Schüler im Alter von 17 Jahren an, erste Kurzfilme zu drehen, die auf Nachwuchsfilmfestivals gezeigt und ausgezeichnet wurden. Im Jahr 2011 machte er sein Abitur und lebte anschließend ein halbes Jahr in Ungarn, wo er an dem Freiwilligenprogramm “kulturweit” teilnahm und mit Studenten und Schülern den Kurzfilm „Stiller Schrei“ auf Ungarisch drehte. Nach einjähriger Praxiserfahrung beim Südwestrundfunk studiert er seit dem Wintersemester 2013 an der Filmakademie Baden-Württemberg. Dort sind die Filme „Zwischen uns und denen da draußen“ und „Dead Girls Don't Love entstanden. Im Rahmen eines Auslandsprogramms absolvierte er zwei Auslandssemester an der Ryerson University in Toronto. Zum Wintersemester 2016 beginnt er mit dem Projektstudium den zweiten Teil seiner Ausbildung an der Filmakademie Baden-Württemberg.