News | 6 Monate

Interview mit Serinda Swan zu „Coroner – Fachgebiet Mord“ Staffel 2

Seit sie im vergangenen Jahr die serielle Nachfolge von Serienhits wie „Bones – Die Knochenjägerin“ angetreten hat, können wir uns unseren Fernsehalltag ohne Gerichtsmedizinerin Jenny Cooper (Serinda Swan) kaum mehr vorstellen.

News Interview

Als „Coroner“ ist das Fachgebiet der ehemaligen Notfall-Medizinerin der Mord – aber das ist längst nicht alles, was die kanadische Hitserie zu unserer neuen kriminologischen Sucht-Medikation werden lässt. Denn mindestens genauso spannend wie die Fälle, mit denen sie es in der ersten Staffel zu tun bekommen hat, ist das Privatleben der sympathischen aber schwierigen Medizinerin: Nachdem sie früh ihre Schwester verloren hat – ein Ereignis, das sie bis zum erschreckenden Finale der ersten Season verfolgt – leidet sie unter einer schweren Angststörung mit Panikattacken. Ein psychologisches Handicap, das sich noch verschlimmert, als sie nach dem Tod ihres Gatten mit ihrem halbwüchsigen Sohn alleine dasteht. Ein weiteres Mysterium ist der Hund, der ihr nach einem Zusammenbruch plötzlich auf Schritt und Tritt folgt.Und der Serienkiller, dessen Treiben uns auch in der zweiten Staffel von „Corona“ beschäftigen wird.Hauptdarstellerin Serinda Swan („Ballers“, „Inhumans“) gab im Interview mit einem südafrikanischen News-Portal schon mal einen kleinen Ausblick auf das, was ihre Serienheldin in den acht neuen Episoden erwartet.

„Staffel 2 spielt etwa drei oder vier Monate nach den Ereignissen der ersten Season. Sie versucht es noch einmal mit Liam, um herauszufinden, wo diese Beziehung hinführen könnte. Ihrem unter Demenz leidenden Vater scheint es zunehmend schlechter zu gehen. Und ihr Sohn Ross lernt und bereitet sich auf die Universität vor. (…) Natürlich läuft – wie im echten Leben – nicht alles wie geplant. Und damit muss sie erst einmal umgehen. Ross hat seine High-School gar nicht zu Ende gebracht und sie darüber belogen. Liam ist drauf und dran, bei ihr einzuziehen, was einerseits wunderbar ist, andererseits aber auch beängstigend – schließlich ist ihr Ehemann gerade mal ein Jahr tot.“

Darüber hinaus dürfen sich „Coroner“-Fans auf ein paar „neue“ Gesichter freuen. Oder zumindest fast neue. „Da gibt es Lucy, die als IT-Spezialistin in ein paar der Episoden der ersten Staffel zu sehen war und die eine bedeutendere Rolle spielen wird. (…) Sie ist nämlich auch ein potenzielles Love-Interest für eine unserer Figuren. Außerdem gibt es ab der Mitte der zweiten Staffel eine neue Pathologin.“

Für Serinda Swan selbst dürfte die zweite Staffel zu einer weiteren spannenden Reise zu den Untiefen ihrer Serienfigur werden: „Ich hatte vorher nie die Gelegenheit, zu zeigen, wie gut ich im Charakterfach bin. Und das war Segen und Fluch zugleich. (…) Das hier war eine der ersten Gelegenheiten, bei denen ich mich ausleben und zeigen konnte, was ich auf diesem Feld leisten kann. Und das war wirklich sehr aufregend.“

 

Quelle: iol.co.za