News | 48 Monate

Korbinian Dufter gewinnt 17. Shocking Shorts Award von 13th Street

Bereits zum 17. Mal vergab 13th Street am heutigen Abend in einer spektakulären Location den renommierten Shocking Shorts Award an einen talentierten Nachwuchsregisseur. Der studierte Regisseur Korbinian Dufter konnte sich mit seiner schwarzen Komödie Pistenzauber (2015) den heißumkämpften Award sichern. Schauspielerin Katja Riemann übergab den Preis an den glücklichen Gewinner, der sich damit die Teilnahme am „Universal Filmmasters Program“ in Hollywood sicherte. Getreu dem Motto „Die Liga des 13. Ordens“ führt der Schauspieler Götz Otto in der Rolle des Zeremonienmeisters durch den abwechslungsreichen Abend.

13th Ssa16 Mg 1718

Aus über 200 Einsendungen für den diesjährigen Shocking Shorts Award suchte 13th Street die zehn spannendsten und innovativsten Wettbewerbsbeiträge heraus und überließ der hochkarätigen Jury die Qual der Wahl. Die Schauspieler Katja Riemann, Michaela May, Jürgen Tonkel sowie Regisseur Peter Ladkani kürten gemeinsam mit Bettina Reitz (HFF), Michael Ivert (Concorde Home Entertainment) und Karin Schrader (NBCUniversal) den diesjährigen Gewinner. Am Ende der spektakulären Verleihungszeremonie nahm Korbinian Dufter den begehrten Kurzfilmpreis „Shocking Shorts Award“ entgegen.

 

Mit dem Gewinn des Shocking Shorts Award erhält der gebürtige Oberbayer einen einmaligen Preis: Die Teilnahme am eigens für den Shocking Shorts Award initiierten „Universal Filmmasters Program“ in Hollywood. Durch 13th Street erhält Korbinian Dufter einen „Backstage-Pass“ für die Universal Studios in Los Angeles und damit die Chance, sein Netzwerk in der Traumfabrik aufzubauen.

 

Korbinian Dufter, 1988 in Traunstein geboren, arbeitete vor und während seiner Studienzeit als Autor und Regisseur verschiedener Dokumentar- und Werbefilme. Nach dem Studium der Regie an der HFF gründete er eine Filmproduktion mit Fokus auf Spielfilm, TV-Serien und Werbung.

 

Rund 600 Gäste und Prominente aus der Film- und Medienbranche – u.a. Christine Kaufmann, Detlef Bothe, Max von der Groeben und Sarah Knappik – feierten gemeinsam mit den Juroren und dem Preisträger.