News /

Tierische Gerüchte über den Abgang von Pauley Perrette

Lange war spekuliert worden, was letztendlich für Pauley Perrettes Entscheidung verantwortlich war, Navy CIS nach 15 Jahren den Rücken zu kehren. Jetzt mehren sich die Gerüchte, dass ein ganz besonderer „Gast“ am Set für ihren Abgang verantwortlich gewesen sein könnte: Dave, der Pitbull von Mark Harmon!

Einer ungenannten Quelle zufolge habe der NCIS-Star ein paar Jahre zuvor einen Pitbull gerettet, den er bald schon regelmäßig zu den Dreharbeiten mitgebracht habe. Im Herbst 2016 – etwa zu dem Zeitpunkt, als Perrette die Entscheidung für ihr Serien-Aus getroffen haben will – sei es zu einem Angriff des Hundes  auf ein Mitglied der Crew gekommen, dessen Folgen sogar im Krankenhaus behandelt werden mussten. Für Tierfreundin Perrette angeblich ein Grund dafür, den Hund künftig vom Set fernhalten zu lassen, damit nicht noch jemand verletzt werde. Weil die Produzenten, unter ihnen Harmon selbst, sich gegen eine derartige Maßnahme entschieden, sei es zum Bruch gekommen, der sogar schon früher hätte kommen können, wenn man sich nicht auf Sonderkonditionen für die 15. Staffel geeinigt hätte.

Ganz offensichtlich hat man sich bereit erklärt, Perrette und Harmon (sowie seinen Hund) auf dem Set voneinander fernzuhalten und tatsächlich mussten beide für die 15 Staffel (bislang) keine gemeinsame Szene mehr drehen. So weit die seit Jahreswechsel kursierende Gerüchte zu denen eine offizielle Bestätigung freilich noch aussteht.  Plausibler als ihre vermeintliche Gesichtspflegeserie klingt die Begründung aber allemal.

Quelle: Inquisitr.com


Tags: Navy CIS  


Kommentare